Sprache auswählen
Deutschland
Andere Website auswählen
Aktuelle Website:
Deutschland
Website / Land
Sprachen
Soziale Medien
Website / Land
Sprachen
Soziale Medien

BayWa r.e. realisiert Aufdachanlagen für Automobilhersteller

zur Übersicht

BayWa r.e. und die Mercedes-Benz AG setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort und realisieren sechs weitere Photovoltaik (PV)-Aufdachanlagen an fünf verschiedenen Produktionsstandorten in Deutschland, darunter Sindelfingen (zwei Standorte), Rastatt, Bremen, Hamburg und Kölleda.

BayWa r.e. ist für die Planung, Projektierung und Umsetzung der Anlagen verantwortlich, die einen weiteren wichtigen Schritt des Automobilherstellers zur Erreichung seiner ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele darstellen.

Für die sechs Projekte werden insgesamt 23.000 PV-Module installiert, was einer Fläche von etwa 10 Fußballfeldern entspricht. Dabei wurden insgesamt 389 Kilometer Kabel verlegt und rund 650 Tonnen Kiesschotter manuell verteilt. Die sechs Aufdachanlagen werden zusammen so viel Strom produzieren, wie ihn 3.300 Durchschnittshaushalte in Deutschland im Jahr verbrauchen.

Die Projekte sind das Ergebnis der jüngsten Zusammenarbeit zwischen dem Erneuerbare-Energien-Unternehmen und dem Automobilhersteller. In der Vergangenheit hatte BayWa r.e. bereits gemeinsam mit Mercedes-Benz Italien eine PV-Anlage in Capena mit insgesamt 1.400 Modulen und einer installierten Leistung von 500 kWp umgesetzt. Im Jahr 2022 gewann BayWa r.e. zudem den Mercedes-Benz Supplier Award in der Kategorie Nachhaltigkeit für die Realisierung einer Aufdachanlage auf dem Werk 56 des Automobilherstellers – eine der modernsten Automobilproduktionsstätten der Welt – mit 12.000 PV-Modulen und einer Gesamtleistung von mehr als 5.000 kWp.

Bei dieser aktuellen Kooperation kommt für die Solarmodule das BayWa r.e.-eigene Montagesystem novotegra sowie ein speziell entwickeltes Wechselrichter-Montagesystem zum Einsatz. Der von den Aufdachanlagen erzeugte Strom fließt direkt in die Werkshallen von Mercedes Benz. Dank der effizienten Logistik verlief der Bau an allen Standorten und zu jeder Zeit reibungslos, sodass der Betrieb der Werkshallen ungehindert weiterlaufen konnte.

Andrea Grotzke, Global Director Energy Solutions bei BayWa r.e., kommentiert: „Wir freuen uns sehr, diese sechs neuen Projekte zu realisieren und die Nachhaltigkeitsziele von Mercedes-Benz weiter zu unterstützen. Wir haben nicht nur hochwertige PV-Dachanlagen geliefert, sondern auch dafür gesorgt, dass die Umsetzung so nahtlos wie möglich erfolgt ist und an die anspruchsvollen Dachkonfigurationen der Gebäude angepasst wurde. Unternehmen wie Mercedes-Benz spielen eine zentrale Rolle bei der Energiewende und können einen bedeutenden Beitrag zur Erschließung innovativer und nachhaltiger Lösungen leisten. Wir freuen uns darauf, diese erfolgreiche Zusammenarbeit in Zukunft weiter auszubauen!“

Elke Pußkeiler, Head of Supply Chain bei der Mercedes-Benz AG, ergänzt: „Mercedes-Benz will den Anteil Erneuerbarer Energien deutlich erhöhen, nicht zuletzt durch die Erhöhung der Erzeugungskapazität in unseren Werken. Die Installation von PV-Anlagen auf den Dächern unserer Fabriken und Gebäude ist daher eine wichtige Säule unserer Energiestrategie. Gemeinsam mit einem starken und verlässlichen Partner wie BayWa r.e. kommen wir dem Ziel, unsere Pkw-Produktionsstandorte auch zu Produktionsstätten für Erneuerbare Energien zu machen, einen großen Schritt näher.“


(c) Foto: Mercedes-Benz AG

zur Übersicht
Raphael Lohrer
Ansprechpartner Presse
BayWa r.e. AG
Nach oben
Kontakt aufnehmen