BayWa r.e. verkauft Biomethananlage an Evergaz

zur Übersicht

Mit der Anlage im niedersächsischen Mehrum veräußert BayWa r.e. bereits die dritte Biomethananlage an die Evergaz Deutschland GmbH, ein Joint Venture bestehend aus dem französischen Projektentwickler und Betreiber Evergaz sowie dem Infrastruktur-Investor MERIDIAM.

Die Anlage mit einer Gesamtleistung von rund 700 Nm³/h Biomethan sowie 600 kW Strom wurde im Jahr 2015 von BayWa r.e. übernommen und umfassend saniert. Das Unternehmen bleibt auch nach dem Verkauf für die Betriebsführung und das Rohstoffmanagement verantwortlich. Damit ist auch die Zusammenarbeit mit den Partnern aus der Landwirtschaft sichergestellt und kann langfristig fortgesetzt werden.

„Die erneute Zusammenarbeit mit Evergaz und Meridiam ist für uns in doppelter Hinsicht ein Erfolg,“ erklärt Christian Bracklow, Geschäftsführer der BayWa r.e. Bioenergy GmbH. „Zum einen beweist der erfolgreiche Verkauf einmal mehr, dass projektfinanzierte Biomethananlagen als renditestarke Investmentobjekte nachhaltig attraktiv sind. Zum anderen zeugt er von der hohen Qualität unseres Dienstleistungsportfolios und der Zufriedenheit unserer Kunden.”

Die Anlage in Mehrum war 2012 in Betrieb gegangen und hatte mehrmals den Besitzer gewechselt, bevor BayWa r.e. sie Ende 2015 übernahm und Nachinvestitionen im Umfang von rund zwei Millionen Euro initiierte. Im Zuge dieser Optimierung wurde unter anderem ein neues Gärrestlager errichtet und die Gasspeicherkapazitäten erweitert. Außerdem wurden diverse Maßnahmen zur Qualitätssteigerung durchgeführt. Nach Abschluss der Sanierung wird die Fermentationsstrecke einen Energieertrag von rd. 70 Mio. Kilowattstunden pro Jahr erzielen. Knapp 90% davon werden als Biomethan in das Gasnetz der Avacon eingespeist. Dies entspricht dem Gasverbrauch von etwa 3.000 Haushalten.

„Nach dem Erwerb der beiden Biomethananlagen in Pessin und Dessau 2017 und der Zusammenarbeit mit Meridiam 2018, freuen wir uns, unsere Aktivitäten in Europa auszubauen,“ kommentiert Frédéric Flipo, Geschäftsführer von Evergaz. „Dieser Kauf spiegelt unseren Wunsch wider, in Deutschland, dem am weitesten entwickelten Bioenergie-Markt Europas, weiter Fuß zu fassen. In der Umsetzung dieser Strategie, setzen wir auf regionale Partner mit nachgewiesenem Know-how wie der BayWa r.e.”

Evergaz ist Betreiber von Biomethananlagen und entwickelt, besitzt und betreibt zehn Biogasanlagen in Deutschland, Frankreich und Belgien.

 

Über Evergaz:

Als ein auf die Biomethan-Produktion sowie der Nutzungsentwicklung spezialisierter, integrierter Betreiber entwickelt, besitzt und betreibt Evergaz Biomethananlagen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 im Rahmen der Initiative AQUA, einem Investoren-Accelerator aus dem Bereich Umwelt und Energie, unter dem Namen Holding Verte gegründet. Es unterstützt und vernetzt regionale Stakeholder – Landwirte, Industrieunternehmen und Behörden – um nachhaltiges Management organischer Abfälle sowie Aufbereitungslösungen bei der Erzeugung von grüner Energie und Naturdünger anzubieten.

Evergaz wird den Bestand an Biomethananlagen in den kommenden Jahren weiter ausbauen. Ziel ist bis 2022 120 Millionen Nm³ jährliche Biomethan-Erzeugungskapazität, 64 MWel. installierte Leistung und einer Aufbereitung von jährlich über 1 Million Tonnen Abfall zu erreichen.

Der Entwicklung des französischen Biomethan-Marktes verpflichtet, gehört Evergaz zu den Gründungsmitgliedern von Biogaz Vallée und France Biométhane. Das Unternehmen wird geführt von Alain Planchot, CEO, und Frédéric Flipo, stellvertretender Geschäftsführer und Mitbegründer. Evergaz ist ein unabhängiges Unternehmen und mehrheitlich im Besitz des Führungsteams, AQUA und Meridiam.

Mehr dazu auf www.evergaz.com

 

Über Meridiam:

Im Jahr 2005 von Thierry Déau gegründet ist Meridiam ein unabhängiger Investor im Bereich Entwicklung, Finanzierung und Management von langfristigen, nachhaltigen öffentlichen Infrastrukturprojekten. Das Geschäftsmodell geht auf die Überzeugung zurück, dass eine gemeinsame Ausrichtung der Interessen zwischen öffentlichem und privatem Sektor wichtige Lösungen für den Bedarf der Gemeinschaft liefern kann. Mit Standorten in Paris, New York, Toronto, Luxemburg, Istanbul, Vienna, Addis Abeba und Dakar betreut Meridiam Assets im Wert von 6 Milliarden Euro und hat bis heute mehr als 60 Projekte in der Entwicklung, im Bau oder im Betrieb.

Mehr dazu auf www.meridiam.com

zur Übersicht
Felix Gmelin
Communication Manager,
BayWa r.e. renewable energy GmbH
Wir verwenden Cookies, um diese Webseite bestmöglich an Ihre Bedürfnisse anzupassen sowie unsere Serviceleistungen zu verbessern. Die weitere Nutzung der Webseite wird als Zustimmung zu unseren Regelungen über Cookies verstanden.

Mehr OK
Nach oben