BayWa r.e. verkauft japanischen Solarpark an D&D Solar GK

zur Übersicht

BayWa r.e. gibt den erfolgreichen Verkauf des Solarparks Isohara in Japan bekannt – die zweite Transaktion dort innerhalb von zwei Monaten.

Mit dem Verkauf des 35-MWp-Projekts in Kita-Ibaraki City knüpft BayWa r.e. an die erfolgreiche Veräußerung des 11,9-MWp-Solarparks Izumi im Dezember 2020 an. Das Unternehmen untermauert dadurch sein Engagement in Japan und seinen Einsatz für die dortigen Erneuerbare-Energien-Ziele. Der Solarpark wird genug Strom produzieren, um den durchschnittlichen Jahresverbrauch von 15.000 Haushalten in Japan zu decken.

Bei dem 57,8 Hektar großen Projekt, welches im Januar 2021 vollständig in Betrieb genommen wurde, hat BayWa r.e. die Planung und den Bau übernommen. Das Unternehmen konnte dabei auf seine langjährige Erfahrung und Expertise beim Bau großflächiger Solarparks auf der ganzen Welt zurückgreifen. 

Käufer des Solarparks ist D&D Solar GK, ein von Osaka Gas und der Development Bank of Japan (DBJ) neu gegründetes Joint Venture.

Dieses Joint Venture hatte Ende vergangenen Jahres auch den Solarpark Izumi von BayWa r.e. erworben, was eine verstärkte Zusammenarbeit der beiden Partner in Japan zum Ausdruck bringt.

"Dieser erfolgreiche Verkauf, so kurz nach unserem ersten, ermöglicht es uns, unsere Investmentstrategie fortzusetzen und das Kapital aus diesen Transaktionen in neue Solarprojekte in Japan zu reinvestieren", erklärt Jean-Francois Rebeille, COO, BayWa r.e. Japan K.K.

"Isohara ist unser bisher größtes Projekt in Japan und wir haben bereits ein drittes für 2023 in Kobe geplant, womit wir im Hinblick auf unsere Pipeline mehr als 100 MW an Erneuerbarer-Energien-Leistung installiert haben werden. 

Rebeille ergänzt: "Wir freuen uns über die erneute Zusammenarbeit mit D&D Solar und darauf, diese erfolgreiche Kooperation weiter auszubauen."

Osaka Gas hat sich das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Dies will das Unternehmen durch den Erwerb und die Entwicklung von erneuerbaren Energiequellen mit einer Leistung von 5.000 MW im In- und Ausland erreichen. 

Ebenso unterstützt DBJ aktiv Maßnahmen für eine CO2-freie Gesellschaft durch die Bereitstellung von Risikokapital für inländische und internationale erneuerbare Energieträger im Solar- und Windbereich.

Koichiro Age, Head of Renewable Energy Development DEPT., Osaka Gas und Yasuhiro Matsui, General Manager von DBJ, kommentieren: "D&D wurde gegründet, um den Erwerb von Solarparks hier in Japan zu ermöglichen und der Kauf eines zweiten Solarparks von BayWa r.e. wird uns helfen, die Gesamterzeugung in unserem Portfolio zu erhöhen.

"Wir freuen uns darauf, weitere Projekte dieser Art zu erwerben und mit BayWa r.e. weiter zusammenzuarbeiten."

Seit dem Markteintritt in die Asien-Pazifik-Region im Jahr 2015 hat BayWa r.e. bereits Solar- und Windparks sowie Solaranlagen für Gewerbe und Industrie mit einer Gesamtleistung von mehr als 400 MW realisiert.

zur Übersicht
Karin Kreuzer
Global Communications Manager
BayWa r.e. AG
Nach oben