Sprache auswählen
Deutschland
Andere Website auswählen
Aktuelle Website:
Deutschland
Website / Land
Sprachen
Soziale Medien
Website / Land
Sprachen
Soziale Medien

Eröffnung von Deutschlands größter Solar-Aufdachanlage

zur Übersicht

In einer unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit setzen der Immobilienkonzern Goodman, das Erneuerbare Energien-Unternehmen BayWa r.e. sowie der Großhändler METRO ein klares Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

So wurden am METRO Logistikstandort Marl auf den beiden bestehenden Gebäuden eine Solar-Aufdachanlage mit rund 6 MWp sowie auf dem zweiten Gebäude mit circa 12 MWp die derzeit größte Solar-Aufdachanlage Deutschlands eröffnet. Insgesamt entsprechen die beiden Anlagen einer Fläche von 14 Fußballfeldern mit 43.000 installierten Photovoltaikmodulen und einer Gesamtleistung von 18 MWp. Damit erfüllen die Unternehmen zugleich einen bedeutsamen Beitrag zur Förderung der erneuerbaren Energien und zur Umsetzung der ehrgeizigen Klimaziele der Landesregierung Nordrhein-Westfalens.

Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen: „Die größte Photovoltaik-Dachanlage Deutschlands steht jetzt hier in Marl im Ruhrgebiet. Als Leuchtturmprojekt ist das im Schulterschluss realisierte Vorhaben beispielhaft für die nachhaltige Energieerzeugung der Zukunft und für den beschleunigten Ausbau der Solarenergie bei uns in Nordrhein-Westfalen. Günstiger, ortsnah hergestellter Strom ist für Unternehmen mittlerweile ein zentraler Standortfaktor und für unser Land ein Schlüssel auf dem Weg zur ersten klimaneutralen Industrieregion Europas.”

Die Photovoltaikanlage erzeugt genug sauberen Strom, um den Eigenbedarf von METRO LOGISTICS am Standort zu decken und überschüssige Energie ins Netz einzuspeisen. Zudem ist der gesamte Gebäudekomplex bereits mit dem Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet worden. Dabei hat METRO LOGISTICS als Betreiber der Liegenschaft mit Goodman als internationalem Immobilienkonzern und BayWa r.e. als Entwickler, Dienstleister und Lösungsanbieter im Bereich erneuerbarer Energien starke Partner an der Seite.

Christof Prange, Geschäftsführer Goodman Germany GmbH, betont: „Wir bauen konsequent Kapazitäten für die Erzeugung grüner Energie weiter aus und leisten damit unseren Beitrag für eine schnelle Energiewende. Die von uns in Marl betriebenen 18 MWp entsprechen in etwa dem Strombedarf von 5.100 Haushalten“. Und Günter Haug, COO bei BayWa r.e. ergänzt: „Große Industrie- und Gewerbeimmobilienkonzerne wie Goodman spielen eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, Unternehmen dabei zu helfen, ihre großen Dachflächen optimal zur Erzeugung erneuerbarer Energie zu nutzen. Dieses Leuchtturmprojekt dient als wichtiger Wegweiser und Vorzeigemodell für Industrie- und Logistikunternehmen, die beim Thema Nachhaltigkeit wirklich etwas bewirken wollen.“

Für METRO als internationalen Großhändler ist der Klimaschutz in vielen Bereichen von besonderer Bedeutung. Mit 102 Märkten allein in Deutschland sind die Herausforderungen vielfältig, bspw. bei Themen wie der Erneuerung der Wärmeinfrastruktur, der Umstellung von Kühlsystemen auf natürliches Kühlmittel sowie einer Ausweitung der Elektro-Fahrzeugflotte und die verstärkte Nutzung von Photovoltaikanlagen. Christiane Giesen, Chief People & Culture Officer, Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands der METRO AG: „Die Inbetriebnahme der PV-Anlage in Marl ist ein wichtiger Schritt für unsere Klimastrategie. METRO hat sich 2021 das Ziel gesetzt, den CO2-Fußabdruck weltweit konsequent zu reduzieren und bis 2040 im eigenen Geschäftsbetrieb vollständig klimaneutral zu sein. Ein ambitioniertes Ziel – aber mit guten Partnern und den richtigen Rahmenbedingungen von Seiten der Politik sind wir zuversichtlich, dieses Ziel zu erreichen und unseren Beitrag für mehr Klimaschutz zu leisten.“


Bildrechte: Goodman

zur Übersicht
Karin Kreuzer
Global Communications Manager
BayWa r.e. AG
Nach oben
Kontakt aufnehmen