BayWa r.e. und Diermeier: gemeinsame Wege für Klimaschutz

zur Übersicht

BayWa r.e. und das traditionsreiche Unternehmen Diermeier Energie GmbH gehen gemeinsame Wege für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz.

Am neuen Diermeier-Standort im niederbayerischen Niederwinkling, der im November 2020 eröffnet wurde, werden durch die Kombination aus einer PV-Dachanlage mit 280 kWp, verschiedenen Speichern und einer Wärmepumpe zirka 40% des eigenen Energiebedarfs durch Solarstrom gedeckt. Durch das ganzheitliche Energiekonzept spart Diermeier Energie mit Hilfe von BayWa r.e. jährlich 46 Tonnen CO2 ein. 

BayWa r.e. begleitete als Partner und Projektierer den Bau, die Beschaffung und die Installation von Anfang an und konnte das traditionsreiche Unternehmen bei der Umstellung auf Erneuerbare Energien unterstützen. 

Das Diermeier-Team zog im November 2020 auf das neue Areal in Niederwinkling. Der ursprüngliche Sitz in Straubing, an dem das Unternehmen vor gut 90 Jahren gegründet wurde, war zu klein geworden. Der neue Firmensitz in Niederwinkling steht ganz im Zeichen der Energieeffizienz. Bürogebäude und Schmierstofflager sind mit nachhaltigen Gebäudehüllen mit hohen Dämmwerten realisiert. Durch die modernen Anlagen und zusätzliche Maßnahmen wie LED-Beleuchtung in allen Bereichen sowie bewegungsabhängiger Ausleuchtung der Regalgänge in den Lagerhallen am neuen Standort wird nicht nur unnötiger Energieverbrauch vermieden, sondern insgesamt eine hohe Energieeffizienz in den Gebäuden erreicht. 

Die Wärmeversorgung wird über eine Wärmepumpe mit 60 kW realisiert, die in den absoluten Spitzenkältezeiten über Heizstäbe im Wasser-Pufferspeicher unterstützt wird. Die Warmwasser-Versorgung selbst findet über Durchlauferhitzer statt. Die „Überschussproduktion“ von der PV-Anlage wird in einem stationären Speicher mit 30kW/61kWh zwischengespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen. Zur Steuerung des PV-Stroms wurde ein Energiemanagementsystem installiert, welches auch das Lastmanagement der Ladeinfrastruktur übernehmen kann. 

Falls Akku- und Wasserspeicher ausgelastet sind, wird der Sonnenstrom ins öffentliche Netz eingespeist. Für den Fall, dass Strom zugekauft werden muss, erfolgt dies über einen Grünstrom-Tarif. 

BayWa r.e. wird weiterhin das Monitoring und den Wartungsservice für das PV- und Stromspeicher-System übernehmen. In Zukunft werden noch Wallboxen für Elektro-Fahrzeuge der Mitarbeiter eingebaut – für Kunden oder Besucher werden zusätzlich zwei Schnellladesäulen am Standort errichtet. 
 
Robert Wagner, Prokurist der Diermeier Energie GmbH, kommentiert: „Es war unser Ziel, mit der neuen Firmenzentrale unser Energiemanagement möglichst klimafreundlich und zugleich maximal wirtschaftlich zu betreiben. Wichtig ist uns zudem eine funktionierende Infrastruktur für E-Mobilität. Das Team von BayWa r.e. hat uns hierbei von Anfang an sehr engagiert und zuverlässig unterstützt. Den grünen Strom, den wir am Ende nicht nutzen, stellen wir Dritten bereit. Gleichzeitig entlastet der Stromspeicher das öffentliche Netz.“ 

Kerstin Schmidt, Managing Director der BayWa r.e. Power Solutions GmbH, ergänzt: „Wir freuen uns, der Firma Diermeier ein ganzheitliches und effizientes Energiekonzept liefern zu können. Über die Bereitstellung von PV- und Stromspeicher-System hinaus wird die richtige Konfiguration des Energiemanagementsystems künftig auch das Lastmanagement der Ladeinfrastruktur übernehmen.
Für einen reibungslosen Betrieb und die Beständigkeit des Systems werden wir die Diermeier Energie GmbH natürlich auch weiterhin betreuen.“

 

*Mit integriertem Energiekonzept von BayWa r.e. am neuen Standort: Die Diermeier Energie GmbH in Niederwinkling vor der Kulisse des Bayerischen Waldes. Copyright: Diermeier Energie GmbH. 

zur Übersicht
Karin Kreuzer
Global Communications Manager
BayWa r.e. AG
Nach oben